Immer öfter hören wir von dem Gerücht, Kontaktlinsen – Träger sind eher anfällig für das Corona Virus. Woher diese Annahme kommt und was es damit auf sich hat, wollen wir hier einmal für alle aufklären. 

Dabei beziehen wir uns aus einem wissenschaftlichen Bericht aus der Contact Lens and Anterior Eye von April 2020. Sie wurde übersetzt aus dem Englischen durch den Professional Service CooperVision, DACH

Der Bericht ist sehr lang und sehr fachlich, wer mag, kann ihn gerne hier lesen:

Eine vereinfachte Ausführung haben wir hier für euch zusammengetragen. 

Woher kommt der Glaube daran, dass Kontaktlinsen – Träger anfälliger für Corona sind?

Die Annahme liegt wahrscheinlich daran, dass bekannt ist, dass das Virus über Handkontakt und somit während des Auf- und Absetzens auf die Kontaktlinsen übertragen werden könnte. Ebenfalls wird Kontaktlinsen – Trägern gesagt, dass Sie ein erhöhtes Risiko für eine Bindehautentzündung haben. Das kommt allerdings vorrangig nur dann vor, wenn die Linsen auch über Nacht getragen werden. Das Auge, die Augenoberfläche und der Tränenfilm haben eine Vielzahl von Abwehrmechanismen wie physische Barrieren, die dazu beitragen, das Infektionsrisiko der Hornhaut und Bindehaut zu senken.

Das Virus verbreitet sich hauptsächlich über direkten Personenkontakt durch Atemtröpfchen, die erzeugt werden, wenn eine infizierte Person hustet oder niest. Es könnte aber auch sein, dass er sich ausbreitet, wenn Menschen zunächst einen Gegenstand oder eine Oberfläche berühren, auf die der Virus durch eine infizierte Person übertragen wurde, und dann ihre Schleimhäute wie den Mund, die Nase oder die Augen berühren. Angesichts der Tatsache, dass Kontaktlinsen – Träger ihre Augen beim Auf- und Absetzen ihrer Kontaktlinsen berühren, ist es verständlich, wenn darin ein potenzielles Risiko befürchtet wird.

Wie schützen sich Kontaktlinsen – Träger sinnvoll gegen Corona

Die konsequente, eindeutige Empfehlung, um Personen vor dem Virus zu schützen, ist häufiges Waschen der Hände mit Seife und Wasser. Bei der Verwendung von Kontaktlinsen ist eine sorgfältige und gründliche Handreinigung mit Seife und Wasser und anschließendes Händetrocknen mit unbenutzten Papierhandtüchern sehr wichtig. Ein Kontaktlinsen – Träger sollte dies vor jedem Auf- und Absetzen der Kontaktlinsen machen. Das reduziert wirksam die Risiken von Infektionen und Entzündungsreaktionen [D. Fonn, L. Jones, Hand hygiene is linked to microbial keratitis and corneal in- flammatory events, Cont Lens Anterior Eye 42 (2) (2019) 132–135.]. Daraus folgt: solange Kontaktlinsen – Träger die Handhygiene korrekt anwenden, schränken sie jede Virus-Übertragung auf ihre Augenoberfläche effektiv ein.

Zusammengefasst lässt sich also sagen: 

Kontaktlinsen – Träger sind nicht stärker gefährdet an dem Corona Virus zu erkranken als Menschen ohne Kontaktlinsen. Neuere Studien kamen zu dem Schluss, dass „Das Auge ist selten von einer menschlichen CoV-Infektion betroffen, auch ist es kein vorrangiges Einfallstor für die Übertragung menschlicher CoVs zur Infektion der Atemwege.“ [C. Sun, Y. Wang, G. Liu, Z. Liu, Role of the Eye in Transmitting Human Coronavirus: What We Know and What We Do Not Know, Preprints In press (2020)] und „Die Ergebnisse dieser Studie legen nahe, dass das Risiko einer Übertragung von SARS-CoV-2 durch Tränen gering ist“ [I. Jun, D.E. Anderson, A.E. Kang, L.-F. Wang, P. Rao, B.E. Young, D.C. Lye, R. Agrawal, Assessing Viral Shedding and Infectivity of Tears in Coronavirus Disease 2019 (COVID-19) Patients, Ophthalmology In press (2020).]. Es gibt also bislang keine Erkenntnisse, welche die Bedenken stützen, dass gesunde Menschen einem erhöhten Risiko ausgesetzt wären, sich mit COVID-19 zu infizieren, wenn sie Kontaktlinsen tragen.

Schützt eine Brille vor dem Corona Virus?

Leider nein. Die Annahme kommt daher, dass im medizinischen Bereich, bei Ärzten und Pflegepersonal eine Brille angeordnet wurde, wenn sie mit infizierten Menschen arbeiten. Allerdings handelt es sich dabei um einen besonderes Augenschutz der speziell für den medizinischen Bereich gilt und in Verbindung mit einer Mund- und Nasenmaske das Ansteckungsrisiko minimieren soll. Dieser Augenschutz ist nicht vergleichbar mit einer normalen Korrektions- oder Sonnenbrille. Daher wird Kontaktlinsen – Trägern nicht empfohlen, während der Pandemie eine Brille zu tragen.

Auch Brillenträger sollten zur Zeit vermehrt auf eine erhöhte Hand – Hygiene achten, da sich, durch das häufige anfassen der Brille einige Viren wie SARS-CoV-2 auf harten Kunststoffoberflächen (ähnlich derer von Brillenfassungen und -gläsern) Stunden bis Tage überstehen können. Durch kurzes berühren der Brille könnten jegliche Viruspartikel möglicherweise auf die Finger und auf das Gesicht des Trägers übertragen werden. 

Doch wer regelmäßig und gründlich Hände wäscht, ist gut geschützt vor Corona. 

Wie bereits geschrieben, handelt es sich hier bei uns nur um eine Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse. Wer Interesse hat, kann sich gerne den gesamten Artikel hier DIE COVID-19 PANDEMIE: WICHTIGE ERWÄGUNGEN FÜR KONTAKTLINSENSPEZIALISTEN anschauen. 

Bei Fragen rund um das Thema Kontaktlinsen, könnt ihr gerne und jederzeit einen Termin zur Beratung bei uns ausmachen. 

Wir haben wieder geöffnet: 

Montag – Freitag : 10:00 -18:00 Uhr
Samstag : 10:00 – 14:00 Uhr
 

Wir wünschen euch alles Gute und bleibt bitte Gesund!

Euer Katja Urban Augenoptiker Team